Grundschule Horhausen - Glück auf!-Schule - Raiffeisen in der Grundschule
Startseite  Seite drucken  Seitenübersicht  Kontakt  Gästebuch 

Raiffeisen in der Grundschule

 

Das Leben Friedrich Wilhelm Raiffeisens ist üblicherweise nicht im Lehrplan an Grundschulen verankert. Im Raiffeisen-Jahr 2018 haben sich dennoch die Schüler der Glück auf!-Schule mit Raiffeisens Leben, seinen Ideen und Gedanken beschäftigt. Die Klasse 2b hat sich auf den Weg gemacht, Spuren von Raiffeisen in ihrem Schulort Horhausen zu suchen und wurde vielfältig fündig. Neben der Raiffeisen-Halle kennen alle die Raiffeisen-Bank, die Raiffeisenstraße und den Raiffeisenlauf, an dem einige Schüler bereits erfolgreich teilgenommen haben. Auch das Raiffeisen-Haus in Flammersfeld ist vielen Kindern bekannt.

Die Kinder erarbeiteten Lapbooks zum Thema Raiffeisen. Ein Lapbook ist ein „Faltbuch“, das sich mehrfach aufklappen lässt und in das kleine Blätter, Tafeln und Umschläge mit Kärtchen usw. eingeklebt sind. In diesem Lapbook finden sich Informationen zu F.W. Raiffeisen, die kindgerecht dargestellt werden.

Im Deutschunterricht haben die Kinder das Buch von Sonja Hauertmann „Benno und Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ gelesen und später aufgeschrieben, was sie an Raiffeisens Wirken gut fanden. Den meisten Kinder gefiel sein Motto „Zusammen schaffen wir das, was einer alleine nicht kann“.

Weizen_2.jpg

Ein besonderes Erlebnis war es für die Kinder der Klasse 2b, am Weizenprojekt im Raiffeisen-Jahr teilzunehmen. Im April wurde der Weizen im Schulgarten ausgesät und über viele Monate beim Wachsen beobachtet.

 

Weizen_1.jpg

 

Im Foyer der Schule entstand eine Fotodokumentation, die über das Wachstum mit Bildern berichtet.

 

Weizen_3.jpg

 

Der Sommer 2018 war ungewöhnlich heiß und trocken, sodass die Schüler hautnah erleben durften, wie sich dieses extreme Wetter auf die Weizenernte auswirkte. Bereits im Juli konnte der Weizen geerntet werden, also einige Wochen früher als erwartet. Der Ertrag war eher spärlich, da die Körner klein und nicht voll ausgereift waren. So konnten sich die Kinder in die Rolle der Bauern hineinversetzen, die dieses Jahr nur eine dürftige Ernte einfahren.

Nach den Sommerferien 2018 sind die Kinder (nun Klasse 3b) mit der Weiterverarbeitung des Weizens beschäftigt. Sie lernen den Aufbau der Weizenpflanze und weitere Getreidearten kennen, sowie die Unterschiede zwischen der Ernte früher und heute. Auch die Weiterverarbeitung des Korns zu Mehl in der Mühle waren Lerninhalte.

Es ist geplant, im Oktober am „Tag des Brotes“ aus dem Weizen Brot zu backen.

Wie man sieht, können sich auch jüngere Kinder mit einer Persönlichkeit wie F.W. Raiffeisen auseinandersetzen, wenn dies altersgerecht und erlebnisorientiert geschieht.

© PR- u. Werbeagentur Dirk Fischer