Grundschule Horhausen - Glück auf!-Schule - Schule von A bis Z
Startseite  Seite drucken  Seitenübersicht  Kontakt  Gästebuch 

Schule von A bis Z

 

A

·         Arbeitsgemeinschaften (AG)

Ab dem 3. Schuljahr wählen die Kinder eine Arbeitsgemeinschaft für ein Schuljahr.

·         Allergien

Eltern informieren die Klassenleitung über Allergien und Notfallversorgung ihres Kindes und geben notwendige Medikamente ab.

·         Anmeldungen

Alle Kinder, die vor dem 1. Dezember des folgenden Jahres ihren sechsten Geburtstag haben, sind bei der Grundschule ihres Schulbezirks anzumelden. Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können angemeldet werden.

Die Schulleitung gibt in der ersten vollständigen Schulwoche nach den Sommerferien Ort und Zeit der Anmeldung zum Schulbesuch für die Kinder, die im folgenden Jahr schulpflichtig werden, bekannt. Ort und Zeit der Anmeldung für die Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, werden in der ersten Februarhälfte vor Beginn des neuen Schuljahres bekannt gegeben. Bei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch vorzulegen.

 B

·         Betreuung

Eltern melden ihre Kinder für ein Schuljahr zur Betreuung am Sekretariat an. Dabei kann für das 1. und 2. Schuljahr ein Betreuungszeitraum bis 13.05 Uhr oder bis 14 Uhr gewählt werden. Kinder aus den 3. und 4. Schuljahren können von 13.05 bis 14 Uhr betreut werden.

·         Beratungsgespräche Kl. 4

Der Klassenlehrer führt mit den Eltern ein Gespräch in dem gemeinsam über den möglichen weiteren schulischen Werdegang des Kindes beraten wird. Anschließend wird die Empfehlung zum weiteren Schulbesuch von der Klassenkonferenz erteilt und mit dem Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 4 den Eltern schriftlich mitgeteilt.

·         Beurlaubung vom Unterricht

Beurlaubung vom Unterricht kann aus wichtigen Gründen erfolgen. Eine Beurlaubung von einzelnen Unterrichtsstunden gewährt die zuständige Lehrkraft. Bis zu drei Unterrichtstagen beurlaubt die Klassenleitung, darüber hinaus die Schulleitung. Beurlaubungen vor oder nach den Ferien kann nur in Ausnahmefällen die Schulleitung gestatten. Die Vorlage einer schriftlichen Begründung oder von Nachweisen kann verlangt werden.

E

·         Einschulung

Die Einschulung der Schulneulinge findet am zweiten Unterrichtstag nach den Sommerferien statt.

·         Elektronische Geräte

… oder elektronische Spielzeuge sind grundsätzlich nicht erlaubt.

·         Elternmitarbeit

Der gemeinsame Bildungs- und Erziehungsauftrag verpflichtet Schule und Eltern zu vertrauensvoller Zusammenarbeit. In geeigneten Fällen können Eltern in Absprache mir der Lehrkraft im Unterricht oder an sonstigen Schulveranstaltungen mitarbeiten. Die Eltern haben über personenbezogene Daten Verschwiegenheit zu wahren. Dies gilt auch für Unterrichtsbesuche. Über den Zeitpunkt stimmen sich Eltern und Lehrer mindestens drei Unterrichtstage vorher ab.

·         Elternsprechtage

       Jede Lehrkraft steht den Eltern nach Absprache zur Beratung und zum Gespräch bereit. Der Termin des allgemeinen Elternsprechtages wird in Absprache mit dem Schulelternbeirat festgelegt.       

·         Elternvertreter

In jeder Klasse müssen folgende Personen gewählt werden: einen KlassenelternsprecherIn, einen StellvertreterIn, zwei WahlvertreterInnen.

Vor der Wahl wird entschieden, ob für ein oder zwei Jahre gewählt wird. Die Wahl erfolgt innerhalb der ersten vier Schulwochen.   

·         Elternbeirat

Der Schulelternbeirat wird aus der Mitte der Wahlberechtigten innerhalb von acht Wochen nach Unterrichtsbeginn von den Wahlvertretern gewählt. Der Schulelternbeirat wählt aus seiner Mitte den SchulelternsprecherIn und seinen StellvertreterIn.

·         Entschuldigungen

Bei Erkrankung des Kindes rufen Sie bis 8:00 Uhr in der Schule an. Dauert die Erkrankung länger als einen Tag, geben sie Ihrem Kind anschließend eine schriftliche Entschuldigung für den Klassenlehrer mit. Ist Ihr Kind über das Wochenende erkrankt, melden Sie bitte montags Ihr Kind erneut krank.

·F                              

·         Ferien

Die Ferientermine für das kommende Schuljahr werden zu Beginn des Schuljahres in einem Elternbrief bekannt gegeben.

Am letzten Schultag vor den Ferien endet der Unterricht immer um 11 Uhr.

·         Förderverein   

Bitte informieren Sie sich im Hauptmenue unter Förderverein der Grundschule. 

·         Fundsachen

… liegen in den Fluren in der "Fundkiste" oder sind bei Klassenlehrern zu erfragen.

G

·         Ganztagsschule

Bitte informieren unter dem Menuepunkt "Ganztagsschule"

·         Gottesdienste

… finden für alle Kinder zu Beginn und zum Abschluss eines Schuljahres statt.

H

·         Hausaufgaben

Nachfragen mit Lehrperson klären.

·         Hausmeister

Herr Josef Fassbender

·         Homepage

      http://www.grundschule-horhausen.de/

K

·         Karneval

Schwerdonnerstag findet kein Unterricht statt, sondern Karnevalsfeiern in den Klassen und gemeinschaftlich im Mehrzweckraum. Die Kinder kommen kostümiert und ohne Waffen. Unterrichtszeiten bleiben bestehen.

·         Kaugummi

unerwünscht!

·         Kopfbedeckung

Während des Unterrichts sind Kappen, Mütze, Hüte… nicht erlaubt.

L

·         Läusebefall

        Bei Läusebefall ist die Schule zu informieren und das Kind zu Hause zu behalten. Mit einem Attest über die Freiheit von „ansteckenden Krankheiten“ darf das Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Beachtet werden sollte, dass nur die Behandlung des Kopfes das Problem nicht dauerhaft beseitigt. Bettwäsche, Kleidung etc. sind dringend zu desinfizieren. Bitte beim Arzt informieren!

N

·         Notfallkinder (Allergien/ Medikamente)

         Eltern informieren Schule bei chronischen Erkrankungen ihres Kindes und Versorgung im Notfall.

P

·         Parkplätze

     Eltern benutzen den großen Parkplatz an der Steinstraße, Lehrer und Schulpersonal die reservierten Plätze an der  Jahnstraße.

R

·         Radfahrausbildung

An den praktischen Übungen mit Fahrrad auf dem Schulhof dürfen nur Kinder mit Helm teilnehmen. 

·         Rektorat

Rektorat wird von Frau Claudia Fels (Schulleitung) und Frau Andrea Lemmerz-Geuking (Konrektorin) geführt. Sprechzeiten bitte vereinbaren.

·         Religionsunterricht

Bei Anmeldung legen Eltern die für ihr Kind gewünschte Teilnahme am kath., ev. Religionsunterricht oder Ethikunterricht fest.

S

·         Schneefall

Bei extremen Wetterverhältnissen im Winter (Glatteis, starker Schneefall) entscheiden Eltern, ob sie Ihr Kind zur Schule schicken. Sollten Eltern ihr Kind an diesem Morgen mit dem Auto in die Schule bringen, ist es wichtig, dass sie es mittags auch wieder abholen, da nicht sicher gestellt werden kann, dass der Bus zur Rückfahrt eingesetzt werden wird.

 

 

·         Schulbusfahrplan

 

 

 

Hinfahrt

Rückfahrt

Willroth B256:

7:40Uhr

12:05 Uhr/ 13:20 Uhr

Willroth Waldstraße:

7:41 Uhr

12:05 Uhr/ 13:20 Uhr

Epgert:

7:33 Uhr

12:05 Uhr/ 13:15 Uhr

Krunkel:

7:36 Uhr

12:05 Uhr/ 13:15 Uhr

Obersteinebach:

7:40 Uhr

12:05 Uhr/ 13:15 Uhr

Niedersteinebach:

7:42 Uhr

12:05 Uhr/ 13:15 Uhr

Grube Louise:

7:44 Uhr

12:05 Uhr/ 13:15 Uhr

Bürdenbach:

7:46 Uhr

12:05 Uhr/ 13:15 Uhr

Pleckhausen:

7:40 Uhr

12:05 Uhr/ 13:10 Uhr

Luchert :

7:26 Uhr

12:05 Uhr/ 13:10 Uhr

Huf:

7:28 Uhr

12:05 Uhr/ 13:10 Uhr

Hümmerich:

7:30 Uhr

12:05 Uhr/ 13:10 Uhr

 (s. auch homepage Elterninfo/ Busfahrplan)

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 ·    

            Schulweg

Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern. Bei „Fußgängern“ ist es ganz wichtig, dass Gefahrenstellen deutlich gemacht werden. Eine Hilfe sind die Schülerlotsen der IGS.

·     Schulwechsel

Bei einem Wohnsitzwechsel oder einer Änderung des gewöhnlichen Aufenthaltes besucht der Schüler die für den neuen Wohnsitz oder Aufenthaltsort zuständige Grundschule. Die Ummeldung erfolgt im Sekretariat.

·         Schülerzeitung

Einmal pro Schuljahr erscheint eine Ausgabe unserer Schülerzeitung „Glücksblatt“.

·         Sekretariat

Das Sekretariat ist täglich von 7:30 Uhr bis 10:45 Uhr durch die Schulsekretärin Frau Grendel besetzt.

·         Sport

-    Bekleidung

Kinder können nur in Sportkleidung (Hemd, Hose, Schuhe mit heller Sohle) am Sportunterricht teilnehmen. Es dürfen keine Schmuckgegenstände, vor allem keine Ohrringe getragen werden. Die Gefahr von ausgerissenen Ohrläppchen oder Würgeverletzungen durch Ketten ist zu groß. Im Einzelfall reicht bei kleineren Ohrsteckern auch das Abkleben mit einem Pflaster.

-    Sportfest

Einmal pro Jahr findet ein Sportfest für alle Jahrgangsstufen statt.

·         Sprechstunden

Nach Vereinbarung mit Schul- oder Klassenleitung, bzw. FachlehrerIn. 

T

·         Telefonketten/ Handyverbot

Änderung von Telefonnummer bitte sofort mitteilen. Handys, die Kinder mitbringen, werden eingesammelt und sind durch die Eltern bei der Schulleitung abzuholen.

·         Toiletten

Es wird erwartet, dass Kinder die Toiletten ausschließlich so nutzen, wie sie es von zu Hause gelernt haben. Bei mutwilligen Verunreinigungen behält sich die Schule vor, Eltern und Kinder zur Reinigung heranzuziehen.

U

·         Unterrichtsausfall

Jedes Kind kann bei kurzfristigem wie langfristig angekündigtem Unterrichtsausfall in der Schule betreut werden.

·         Unterrichtsmaterialien

Eltern sollten dafür sorgen, dass ihr Kind alle benötigten Bücher und Materialien zur erfolgreichen Mitarbeit im Unterricht hat. Hilfreich ist, regelmäßig in den Ranzen zu schauen und diesen in bestimmten Intervallen auszumisten.

·         Unterrichtszeiten

1. und 2. Schuljahr: 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

3. und 4. Schuljahr: 8.00 Uhr – 13.05 Uhr

V

·         Versicherung

Ihr Kind ist auf dem direkten Schulweg, auf dem Schulgelände und in der Turnhalle bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz versichert. Bei einem Schulunfall mit Arztbesuch (das gilt auch für den Schulweg!) informieren Sie bitte umgehend die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer.

Bei Klassenfesten und sonstigen Schulfeiern, zu denen Eltern und Geschwister eingeladen sind, besteht für Eltern und Geschwister kein Versicherungsschutz. Dagegen sind als Helfer beauftragte Eltern versichert. Für die Aufsicht der Schulkinder sind die Eltern mitverantwortlich. Die Aufsicht der Geschwisterkinder obliegt allein den Eltern.

Z

·         Zeugnisse

Zeugnisse müssen nach Ausgabe unterschrieben der Klassenleitung vorgelegt werden.

Halbjahrszeugnis: am folgenden Schultag

         Jahreszeugnis: am 1. Schultag des neuen Schuljahres

 

Am Tag der Ausgabe der Jahreszeugnisse vor den Sommerferien und der Halbjahreszeugnisse am letzten Freitag im Januar endet der Unterricht IMMER um 11:00 Uhr. Dies gilt nicht für die langen Wochenenden Karneval, Christi Himmelfahrt und Fronleichnam.

 

© PR- u. Werbeagentur Dirk Fischer